In meinem Blog hatte ich am 20.05.2015 den Gratisanbieter Hostinger.de bedingt empfohlen.

„Zum Test eines CMS oder anderer Software kann ich das Angebot bedingt empfehlen, für den Betrieb einer Firmenwebsite nicht. Das Leistungsspektrum des Gratisangebotes ist wirklich verblüffend groß, zudem werbefrei… Serverausfälle und starke Limitierungen der Ressourcen trüben aber schnell die Freude an der eigenen Homepage.“

Zwischenzeitlich wurde mir ein Account ohne Hinweise und Warnung gesperrt. Auf Nachfrage im Forum erhielt ich die Auskunft:

„Wenn Sie das CPU Limit mehr als 700 Mal überschreiten, wird das Konto permanent gesperrt und Besucher werden dann nicht mehr gezählt.“

Eine Supportanfrage zur nochmaligen - wenigstens kurzzeitigen – Freischaltungen meines Hostingpakets wurde mit dem Hinweis eines noch möglichen Backups abschlägig beschieden. Zwar lagen in der Testumgebung keine wirklich wichtigen Daten, allerdings eine Wordpressinstallation mit für mich interessanten Plugins und einem konfigurierten WooCommerce-Shop.

Dann wollen wir nach dem Backup mal einen Wordpress-Umzug auf eine andere Domain und in eine andere Hostingumgebung versuchen.

Im Internet gibt es eine Vielzahl von Anleitungen für den Wordpress-Umzug. Am Ende des Artikels finden Sie einige Links zu alternativen Methoden, falls Ihnen die folgenden Ausführungen nicht genügen oder der Erfolg ausbleibt. Mir hatte es eine ausführliche Beschreibung auf dieser Website angetan:

https://www.checkdomain.de/blog/tipp/wordpress-auf-einen-anderen-server-umziehen/

Alles verlief auch planmäßig bis zum Aufruf meiner „neuen“ URL. Folgende PHP-Script-Fehlermeldung war das Ergebnis meiner Bemühungen:


Die Ursache der Fehlermeldung liegt in der angelegten MySQL-Datenbank beim Eintrag der Pfadangaben zum Content-Ordner von Wordpress. In der vorgenannten Beschreibung im Web wurde im Kapitel „Einträge in der neuen MySQL-Datenbank anpassen“ bereits darauf hingewiesen, dass in der Tabelle wp_options (das ist der Standardname) an zwei Stellen die neue Site-URL eingetragen werden muss. Das reicht leider nicht aus. Zusätzlich musste ich noch die beiden Einträge recently_edited und upload_path in der wp_options ändern.

Eine Anleitung zur Ausführung finden Sie in den beiden nachfolgenden Screenshots (bitte anklicken zum Zoom).

 

 

Die option_id kann auch abweichen. Man sollte die Datenbanktabelle wp_options im Programm phpMyAdmin mit der „alten Pfadangabe“ zum Uploadpfad durchsuchen (im konkreten Fall war dies /home/u190091308/public_html/tester/worpress/wp-content/uploads, den ich durch /var/www/l3s5119/html/tester/wordpress/wp-content/uploads ersetzen musste).

Danach lief meine Wordpress-Installation wie gewünscht. Wem diese Anleitung zu schwer verständlich war, den verweise ich auf einige andere Beschreibungen, die zum Teil den Umzug mit einem Plugin beschreiben.

http://pixelbar.be/blog/wordpress-umziehen-ganz-einfach-mit-dem-plugin-duplicator/

https://www.mittwald.de/blog/cms/wordpress/wordpress-umziehen-gewusst-wie

http://www.netz-gaenger.de/blog/wordpress-tutorials/wordpress-adresse-oder-domain-aendern/

https://pabstwp.de/wordpress-website-auf-anderen-server-umziehen-in-3-schritten/

http://t3n.de/news/wordpress-umzug-golive-619962/

https://community.1und1.de/wordpress-zu-1und1-umziehen/

http://blogs54.de/blog/2015/02/wordpress-auf-eine-neue-domain-uebertragen-so-gehts-richtig/

 

Joomla Template by Joomla51.com