In einem Firmennetzwerk mussten wir kürzlich den Domaincontroller als virtuellen Server neu aufsetzen. Neben anderen ‚Nacharbeiten‘, die bei solch einschneidenden Maßnahmen immer auftreten, möchte ich auf ein Problem hinweisen, das bei der Verwendung der Outlook-Kontaktliste und der Autovervollständigung beim Versand von internen Mails über einen Exchange-2013-Server auftrat. Hier die Fehlermeldung (Postfach- und Domainname unkenntlich gemacht):

Fehler bei der Nachrichtenzustellung an folgende Empfänger oder Gruppen:
(internes Postfach)
Die eingegebene E-Mail-Adresse konnte nicht gefunden werden. Überprüfen Sie die E-Mail-Adresse des Empfängers, und versuchen Sie, die Nachricht erneut zu senden. Wenden Sie sich an den Helpdesk, falls das Problem weiterhin besteht.

Diagnoseinformationen für Administratoren:
Generierender Server: (Servername)
IMCEAEX-_o=(alter_Domainname)_ou=Exchange+20Administrative+20Group+20+28FYDIBOHF23SPDLT+29_cn=Recipients_cn=(internes Postfach)
Remote Server returned '550 5.1.1 RESOLVER.ADR.ExRecipNotFound; not found'

Abhilfe schafft die Kombination zweier Maßnahmen:

1.     Löschen der Autovervollständigungsliste über das Outlook-Menü „Datei – Optionen – Email“ und „AutoVervollständigen-Liste leeren“

Outlook 2013 - Screenshot

2.     Das (temporäre) Ausschalten des Exchange-Caches über das Outlook-Menü „Datei – Kontoeinstellungen – Kontoeinstellungen…“

Outlook 2013 - Screenshot

 

Outlook 2013 - Screenshot
Nachteil der Methode:
Sie müssen jetzt alle Mailadresse nochmals (einmalig) bei Versenden von Mails erfassen, bevor die Autovervollständigungsliste wieder greift.

Eine Diskussion zum IMCEAEX Fehler und andere Möglichkeiten zur Fehlerbehebung finden Sie zum Beispiel im MCSEBOARD–Forum (fundierte Admin-Kenntnisse erforderlich).

 

Joomla Template by Joomla51.com