Wie lange die Installation wirklich dauerte, kann ich nicht mit Sicherheit sagen – vier bis fünf Stunden auf jeden Fall. Beobachtet habe ich den Vorgang nicht. Etwa fünf Stunden nach dem Beginn des Downloads meldete sich der Netbook mit einem installierten Windows 10 Home (32-Bit). Alle wichtigen Geräte funktionierten auch tatsächlich, Windows-10-Treiber wurden gefunden und installiert.



Wer hätte das gedacht? Die Installation auf einem Netbook mit Atom-CPU und 1 GB RAM verlief völlig problemlos, sieht man von der langen Installationszeit ab. Die Ernüchterung folgte schnell. Richtig arbeiten konnte man mit dem Gerät nicht, wie ein Screenshot des Taskmanagers zeigt. Fast ständige CPU-Auslastung jenseits von 90% und ebensolcher RAM-Bedarf zeigten mir schnell die Grenzen auf.



Nun ging die Arbeit unter Windows 7 Starter auch nicht unbedingt zügig, allerdings konnte man den Netbook für Standardaufgaben (Mail, Internet, Briefe schreiben etc.) durchaus verwenden.
Wenn also der Netbook unter Windows 10 kaum praktisch nutzbar ist, funktioniert dann wenigstens ein Downgrade auf Windows 7 Starter wieder? Um es kurz zu machen: Es funktionierte, wie in diesem Artikel beschrieben und dauerte auch nur wenige Minuten:

http://www.t-online.de/computer/software/id_78142054/windows-10-upgrade-rueckgaengig-machen-anleitung.html

Wenden wir uns jetzt dem zweiten Thema zu:

Kann ich nach dem 29.07.2016 noch ein kostenloses Upgrade von Windows 7 auf Windows 10 durchführen?


Wer aus bestimmten technischen Gründen im Juli noch nicht umstellen wollte, konnte die Installation trotzdem vor dem 29.07. ausführen, dann das eben erwähnte Downgrade durchführen und später (auch jetzt noch) wieder zum Windows 10 zurückkehren. Voraussetzung: Download der ISO-Dateien für Windows 10 und Erstellung eines bootfähigen Datenträgers. Dafür ist es jetzt allerdings zu spät, wenn auf dem PC noch nie ein Windows 10 installiert war. Oder doch nicht?

Microsoft lässt Nutzern noch eine Möglichkeit offen. Mit dem Anniversary-Update wurden einige wichtige Features verbessert für „Kunden, die Hilfstechnologien nutzen“.


https://www.microsoft.com/de-de/accessibility/windows10upgrade


Über die vorgenannte Seite lässt sich tatsächlich ein Setup für Windows 10 downloaden, mit dem man eine vorhandene Windows 7 (sicher auch Windows 8/8.1) Installation auf Windows 10 ‚upgraden‘ kann – immer noch kostenlos. Auf dem Screenshot vom 21.09. sieht man den umbenannten alten Windows 7-Ordner und die neue Windows 10 Struktur.

 

Joomla Template by Joomla51.com